Geo-Erlebnistour (Individual) "Goethes Harzreise 4.0"


Der Harz; Mittel- und Unterharz

An vielen Orten des Harzes, geologisch unterteilt in Ober-, Mittel- und Unterharz, findet der Reisende Hinweise auf den wohl berühmtesten Universalgelehrten Deutschlands, Johann Wolfgang Goethe. Sein im Jahre 1777 nach außen wirkender plötzlicher Aufbruch in den Harz hat nach biografischer Analyse neben den sich auferlegten Pflichten auch tiefe, emotionale Beweggründe gehabt. Sein Verlangen nach Selbstbestimmtheit konnte er nur auf seinen erkundungsreichen Reisen und vor allem in der Freiheit der Berge stillen. Es folgten nach dieser ersten Reise in den Jahren 1783 sowie 1784 zwei weitere Harzreisen, wobei Goethe einige Stationen mehrfach aufgesucht hat. An dieser Stelle sei angebracht, dass Goethe nicht nur Dichter und Staatsmann war, sondern ein leidenschaftlicher Naturforscher und vor allem Geowissenschaftler.
ds
Seinem Wissensdurst folgend haben wir eine vierte (4.0) in den Mittel- und Unterharz zusammengestellt, die, aufgeteilt, zunächst eine separat buchbare 3-Tages-Tour und eine separat buchbare dreitägige Erweiterungstour beinhaltet. Unsere Geo-Erlebnistour "Goethes Harzreise 4.0" trägt den in der Einleitung angesprochenen Aspekten in vielfacher Hinsicht Rechnung und würde Goethe, dessen sind wir uns sicher, in Staunen versetzen. In Ihnen den Forschergeist zu wecken und das Gebirge mit allen Sinnen zu begreifen ist eine einfache Aufgabe, soweit jener Geist auch in Ihnen geweckt worden ist.

Themen im Überblick:

Karst im Südharz: Von der Vielfalt eines wasserlöslichen Gesteins

Aufschluss Lange Wand: Als Deutschland am Äquator lag...



Rabensteiner Stollen: Harzer Wälder am Ende des Erdaltertums

Vulkanismus im Ilfelder Becken: Von Quellkuppen und roten Bausteinen




Stolberg: Museales Fachwerk und Geburtsort eines großen Revolutionärs

Selketal: Vom Klang der Eisenhämmer und Blasebälge beseelt...



Burg Falkenstein: Eine mittelalterliche Schöpfung der Superlative

Aufrichtungszone im Nordharz: Eine Gebirgsscholle erhebt sich...




Harzer Weingut: Kleinod nördlicher Weinkunst

Kamelfelsen: Vorchristliche Kultstätte oder Mühlsteingewinnung?




Quedlinburg: Ein Stadtjuwel aus dem Blickwinkel eines Restaurators

Jenseits der Geowissenschaft: Berühmte Orte im Zauberbann des Harzes




Bodetalschlucht: Geo- und Biotop der Premium-Klasse

Harzköhlerei: Über das Schicksal eines Gebirgswaldes und seine Wiedergeburt



Mehrtages-Exkursionen 2017 (3 Tage)

59 €*

  • Exkursionen im Herbst:
    19. bis 21. September (Di./Mi./Do.)

    *je Teilnehmer ab 14 Jahren;
    je Teilnehmer von 10 bis 13 Jahren (nur in Begleitung eines zahlenden Erziehungsberechtigten): 39 €;
    je Teilnehmer unter 10 Jahren (nur in Begleitung eines zahlenden Erziehungsberechtigten): 0 €;
    Familienkarte (Großeltern + Enkelkinder oder Eltern + Kinder): 149 €

  • Bei Mehrtages-Exkursionen ist in der Regel der fällige Betrag am letzten Exkursionstag nach Aufforderung in bar zu entrichten.


Im Preis enthalten ist:

  • Reiseleitung (Dipl.-Geograf)

Nicht im Preis enthalten sind:

  • Übernachtung und Essen
  • Sämtliche Fahrtkosten für An- und Rückreise sowie alle Fahrt- und Fahrscheinkosten im Rahmen der Exkursion
  • Alle Führungen durch Dritte, die nicht vom Reiseleiter (Dipl.-Geograf) erbracht werden.
  • Sämtliche Eintrittsgelder
  • Sämtliche Ausleihgebühren für Werkzeuge in den Fossillagerstätten